Zufallsfoto

WIE WÄHLEN

Hinweise zur Wahl des Gemeinderats Gengenbach:

Wie viele Stimmen habe ich für die Wahl des Gengenbacher Stadtrats (Gemeinderats)?

22 Stimmen

Jeder Wähler und jede Wählerin hat so viele Stimmen wie Gemeinderatsmitglieder in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde zu wählen sind. In Gengenbach besteht der Stadtrat nach Aufhebung der unechten Teilortswahl aus 22 Stadträten.

 

Wie viele Stimmen kann ich auf eine Kandidatin /einen Kandidaten verteilen?

Bis zu 3 Stimmen pro Person

Mit seinen Stimmen kann der Wähler beliebige Kandidaten aus den verschiedenen Listen wählen. Er kann jeder Kandidatin und jedem Kandidaten eine, zwei oder drei Stimmen geben. Insgesamt darf er aber nicht mehr als 22 Stimmen abgeben.

 

Was mache ich, wenn ich am Wahltag verreist bin oder nicht ins Wahllokal gehen kann?

Briefwahl

In diesem Fall ist Briefwahl möglich. Die Unterlagen für die Briefwahl stellt Ihnen die Stadtverwaltung zur Verfügung. Sie können die Briefwahlunterlagen entweder persönlich im Bürgerservice abholen oder mit der Wahlbenachrichtigungskarte schriftlich anfordern. Letzter Termin für den Antrag auf Briefwahl ist Freitag, 24. Mai 2019, 18.00 Uhr. Ihr Wahlbrief mit Ihrem Stimmzettel muss bis spätestens Sonntag, 26. Mai 2019, 18.00 Uhr, bei der angegebenen Adresse eingegangen sein.

 

Macht es einen Unterschied, ob die Kandidaten in der Kernstadt oder in den Ortsteilen wohnen?

Nein.

Durch die Aufhebung der unechten Teilortswahl macht es für die Stadtratswahl keinen Unterschied, wo die Kandidaten wohnen. Im Gegensatz zu früher können jetzt auch deutlich mehr Kandidaten aus den Ortsteilen im Stadtrat vertreten sein.

 

Was passiert, wenn ich eine ganze Liste unverändert wählen möchte?

Jeder auf der Liste erhält genau eine Stimme.

Sie können nur die ausgewählte Liste ohne Kennzeichnung oder mit einer deutlichen Listenkennzeichnung abgeben. In diesem Fall erhält jeder Kandidat auf der Liste automatisch eine Stimme. (Achtung: Sobald sie auf der Liste eine Veränderung vornehmen, z. B. Namen durchstreichen oder hinzufügen, gelten nur die extra gekennzeichneten Kandidaten als gewählt!)

 

Kann ich meiner favorisierten Liste Kandidaten von anderen Listen zufügen?

Ja.

Dazu ergänzen Sie den Namen des/der Kandidaten auf der favorisierten Liste und geben allen Kandidaten, die Sie wählen wollen, die gewünschte Anzahl von Stimmen (maximal 3 pro Kandidat).

 

Kann ich mir meinen persönlichen Wunsch-Stadtrat zusammenstellen?

Ja.

Dazu geben Sie jedem Ihrer Kandidaten, egal auf welcher Liste er steht, 1 bis 3 Stimmen. Achtung: Nicht mehr als 22 Stimmen vergeben, und kein Kandidat darf mehr als 3 Stimmen von Ihnen bekommen! Konkret heißt das, dass Sie z. B. 7 Kandidaten je 3 Stimmen geben können (21 Stimmen) und einem Kandidaten 1 Stimme, macht zusammen 22 Stimmen.

Termine Gengenbach

hier finden sich die nächsten Termine in des Ortsvereins Gengenbach. Eine Übersicht aller Termine der umliegenden Ortsvereine findet sich unter Termine.

Der Rote Ortenauer

(Zeitung des SPD-Kreisverbands Ortenau)

Rotes aus der Ortenau

findet sich unter https://www.roter-ortenauer.de

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebSozis

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de