Zufallsfoto

Stellungnahme zu den Eigenbetrieben 2021

Veröffentlicht am 04.02.2021 in Gemeinderatsfraktion

Stellungnahme zu den Eigenbetrieben

Eigenbetrieb Gemeindewerke:

Grundlage für den Erfolgsplan für den Eigenbetrieb Wasserversorgung ist  in der Gemeinderatssitzung am 23.11.2020 von der Verwaltung vorgelegten und beschlossenen Preis für das Frischwasser.

Dieser beträgt für das Jahre 2021 und 2022, also erstmals für 2 Jahre, netto 2,19 € + 7% MWSt. = 2,34 €. Damit wird der Preis pro Kubikmeter um 4 Cent angehoben. Grund hierfür  sind die bisherigen Investitionen in das Leitungsnetz aber auch die in 2021-2022 geplanten Investitionen. Hierin enthalten sind die Überdeckungen aus 2018 in Höhe von 46.341 € sowie die Unterdeckungen 2019 mit 15.154 €.

Für die Beteiligung am EWO sind 56.000 € eingeplant. Nach Abzug der betrieblichen Aufwendungen, der Steuern und Zinsen für den in Anspruch genommenen Kredit ergibt sich erstmals ein Verlust von 15.500 €. Keine erfreuliche Entwicklung dieser Beteiligung, dass erstmals nach 7 Jahren, der Aufwand den Ertrag für das Annuitätendarlehen übersteigt. Dies scheint aber das Risiko einer Kommune zu sein, wenn sie sich an einem Wirtschaftsunternehmen beteiligt, bei dem man davon Ausging, dass deren Betriebszweck einer Gelddruckmaschine gleichkommt.

Was bei der vorgenannten Beteiligung gilt, trifft auch für die Beteiligung an Badenova zu. Auch hier ist der Beteiligungsertrag gegenüber 2020 um 9.000 € gesunken, was zu Folge hat, dass zur Deckung unseres Aufwandes eine Lücke von minus 8.350 € zu Buche schlägt.

Da beide Beteiligungen noch rd. 13 Jahre als Annuitätendarlehen laufen, kann man nur hoffen, dass dieser Trend sich umkehrt.

Die im Eigenbetrieb der Gemeindewerke geführten Photovoltaikanlagen erfahren nach einem Verlust im Jahre 2020 von insgesamt 2.100 € eine ausgeglichene Bilanz. Im Einzelnen stellt sich dies wie folgt dar: bei einer geplanten Stromeinspeisung in 2021 von 3.800 € gegenüber 2.500 € in 2020 € und einem Eigenverbrauch in 2021 von 2.200 € gegenüber gerade mal 700 € in 2020.

Die in der Wasserversorgung eingeplanten Investitionen betragen 50.000 € für neue Schieberkreuze.

Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung:  

Grundlage für den Erfolgsplan des Eigenbetriebes  Abwasserbeseitigung, ist  in der Gemeinderatssitzung am 23.11.2020 von der Verwaltung vorgelegten und beschlossenen Preis für das Abwasser

Dieser wird für das Jahre 2021 und 2022, erstmals für 2 Jahre, um 6 ct./m³ auf 2,55 € angehoben

Bei der Niederschlagswasserentsorgung ergaben die Berechnungen eine
Reduzierung um 1 ct./m² auf nun 39 ct/m².

Darin enthalten sind: eine Unterdeckung aus dem Jahre 2018 in Höhe von 4.441.94 € bei der Niederschlagswasserentsorgung sowie eine Überdeckung bei der Straßenentwässerung 2018 von 13.969,46 € und eine Unterdeckung bei der Schmutzwasserentsorgung 2017-2018 von 69.345,18 €.

Die in die Abwasserbeseitigung eingeplanten Investitionen betragen 355.000 €. Dies betrifft den Kanal: Brandrain bis Pumpwerk Waldulm.

Kappelrodeck, 01.02.2021

Homepage SPD Kappelrodeck

Termine Gengenbach

01.06.2024, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
öffentlich
Kuchenverkauf auf dem Bauernmarkt
Gengenbach Marktplatz

08.06.2024, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
öffentlich
Info-Stand zur Kommunalwahl
Gengenbach Marktplatz

Alle Termine

hier finden sich die nächsten Termine in des Ortsvereins Gengenbach. Eine Übersicht aller Termine der umliegenden Ortsvereine findet sich unter Termine.

Der Rote Ortenauer

(Zeitung des SPD-Kreisverbands Ortenau)

Rotes aus der Ortenau

findet sich unter https://www.roter-ortenauer.de

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebSozis

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de