Kein 24-Stunden-Rettungshubschrauber für Mannheim / Weirauch kritisiert Entscheidung der Landesregierung für Stuttgart

Veröffentlicht am 28.07.2020 in Landespolitik

Bild: Rennbootarchiv / Wikipedia / CCBYSA

„Wieder einmal eine bittere Nachricht aus Stuttgart für die Rhein-Neckar-Region“, zeigt sich der Mannheimer SPD-Abgeordnete Dr. Boris Weirauch enttäuscht über die Absage des CDU-geführten Innenministeriums, die Einsatzbereitschaft des in Mannheim stationierten DFR-Rettungshubschrauber „Christoph 53“ auf einen 24-Stunden-Betrieb auszuweiten und stattdessen den in Stuttgart stationierten Hubschrauber „Christoph 51“ nun nachts in den Notfall-Einsatz zu schicken.

Weirauch, der sich in den vergangenen Jahren mehrfach für eine Ausweitung des Einsatzes des auf dem Flughafen in Neuostheim stationierten Rettungshubschraubers der Deutschen Flugrettung auf die Nachstunden eingesetzt hat, macht aus seinem Unmut keinen Hehl: „Durch die Entscheidung für den Standort Stuttgart gehen Mannheim und die Region nicht nur leer aus, sondern die Metropolregion kann auch zukünftig bei einem nächtlichen Notfall nicht innerhalb des von den Gutachtern definierten Zeitkorridors von maximal 30 Minuten angeflogen werden. Offenbar ist es für die grün-schwarze Landesregierung zu verschmerzen, in der Metropolregion Rhein-Neckar vom selbst gesteckten Ziel abzuweichen.“

Weirauch kündigte an, die Standort-Entscheidung im Landtag zur Sprache zu bringen, zumal die Entscheidung für den Standort Stuttgart auch mit der hohen Anzahl der sog. Sekundäreinsätzen begründet wurde: „Dieses Argument müsste nicht weniger auch für einen Standort in der Mannheim gelten, dessen Tag-Hubschrauber landesweit auch in der Spitzengruppe für Sekundärtransporte liegt.“


Gutachten Struktur- und Bedarfsanalyse der Luftrettung in Baden-Württemberg als PDF

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Termine Gengenbach

04.12.2020, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr
öffentlich
"Außenpolitik und Sicherheitspolitik der SPD - Brauchen wir neue Wege?" mit Nils Schmid, MdB
Online-Diskussion-Webex

10.12.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
öffentlich
Termin I : Krisenfestes Klassenzimmer mit Andreas Stoch
Online-Vortrag-Diskussion-Webex

10.12.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
öffentlich
Termin II : Krisenfestes Klassenzimmer mit Andreas Stoch
Online-Vortrag-Diskussion-Webex

14.12.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
"Digitalisierung in den Kommunen" mit Michael Schlichenmaier, Landkreistag BW
Online Veranstaltung der SGK-BW

Alle Termine

hier finden sich die nächsten Termine in des Ortsvereins Gengenbach. Eine Übersicht aller Termine der umliegenden Ortsvereine findet sich unter Termine.

WebSozis

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

Ein Service von info.websozis.de

Downloads

Anträge

Dokumente

Wahlprogramm

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden