Zufallsfoto

Ergebnisprotokoll Runder Tisch "Klimaschutz - sozial gerecht", 19.07.2022 mit Rainer Schüle

Veröffentlicht am 21.07.2022 in Aktuelles

Bei unserer letzten Sitzung der Klimareihe zu sozial gerechtem Klimaschutz am 19.7.2022 berichtete Rainer Schüle, Vorstand bei der Oekogeno, aus der Baupraxis der Genossenschaft. Zunächst stellt erden Aufbau und die Arbeit der Oekogeno, bevor er die derzeitigen Probleme im Baumarkt und mögliche Maßnahmen für kostengünstigen Wohnungsbau vorschlug.

 

 

Strukturmerkmale „solidarisches Wohnen“ der Oekogeno

  • lebenslanges Wohnen (mit ambulanter Pflege für alle)

  • auf Dauer angelegtes Durchmischungskonzept

  • Inklusives Mehrgenerationen-Wohnen

  • Gemeinschaftsflächen für Bewohner:innen und Nichtbewohner:innen

  • Begegnungsflächen und natürliche Kommunikationszonen

 

 

Vorgehen der Oekogeno

  • Gründung einer eigenständigen regionalen Genossenschaft/Projekt eG

  • Entstehung eines neuen, lebendigen und durchmischten Quartiers

  • Unterstützung von Vielfalt der Wohnformen

  • Schaffung von langfristig bezahlbarem Wohraum

  • Entbindung des Eigenkapitlas von Wohnenden und Nichtwohnenden

  • Mitbestimmung bei Unternehmensentscheidungen in den Gremien der Genossenschaft, insbesondere bei der Generalversammlung, Aufsichtsrat, Arbeitsgruppen

  • Förderung der Schwachen durch die Starken

  • Zusatzqualitäten sind Mobilkonzepet, ökologische Bauweisen, Urban Gardening, regionale Wertschöpfung, qualitativ hochwertige und nachhaltig ausgerichtete Ausführung der Ausstattung, Barrierefreiheit, Planung vom weißen Papier abhängig von den Gegebenheiten vor Ort , Gründung Bauen in Verdichtung

 

Bau-Herausforderungen in Deutschland angesichts des Ukraine-Kriegs

  • Staatlicher Handlungsspielraum/Politik

    → Geänderte KW-Förderbedingungen

    → Überschaubares Förderbudget für Neubau

  • Globaler Handel, Materialknappheit

    → Steigende Baupreise

  • Wirtschaftslage

    → Steigende Zinsen,

  • Starke Inflation

    → Sinkende Kaufkraft

 

Was passiert auf dem Baumarkt?

  • Andere Bau-Akteure

    • Projekte werdeng estoppt

    • Zielgruppen verschieben sich zu höheren Einkommen

    • Abwarten/Aufschieben

  • Die Oekogeno hebt ihr Eigenanteile an, plant Kostenpuffer als Sicherheit mit ein und orientert die Ansprüche an die Ausstattung neu.

 

Mögliche politische Maßnahmen für kostengünstiges Wohnen

  • Bodenpreisspekulation verhindern (Bodenpreis niedrig halten, Bauzwang, Institutionelle Investoren ausschließen, Sozialbindungen vorgeben, Erbpachtregelungen)

  • Stellplatzwahn stoppen (Bauen für zukünftige Mobilitätskonzepte, Carsharing, Mieterausschluss mit eigenem Auto, Mobilitätskarte) // Stellplatzschlüssel verändern

  • Wohnfläche pro Kopf begrenzen (Sharing-Konzepte auch bei Wohnen mit Gemeinschaftsräumen, gemeinsamen Nutzräumen für Waschmaschinen, Gefriertruhen, Werkstätten)

 

Die Sitzung endete mit einer Diskussion über u.a. variable Wohnungen, Stellplatzschlüssel (u.a. in Kleineschholz), Nahwärme, die Mitgliederstruktur der Genossenschaft und Energieautarkie der Projekte. Die SPD wird die Impulse, v.a. Die Begrenzung der pro-Kopf-Wohnfläche in die politische Diskussion einbringen.

 

Homepage Gabi Rolland MdL

Termine Gengenbach

01.06.2024, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
öffentlich
Kuchenverkauf auf dem Bauernmarkt
Gengenbach Marktplatz

08.06.2024, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
öffentlich
Info-Stand zur Kommunalwahl
Gengenbach Marktplatz

Alle Termine

hier finden sich die nächsten Termine in des Ortsvereins Gengenbach. Eine Übersicht aller Termine der umliegenden Ortsvereine findet sich unter Termine.

Der Rote Ortenauer

(Zeitung des SPD-Kreisverbands Ortenau)

Rotes aus der Ortenau

findet sich unter https://www.roter-ortenauer.de

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebSozis

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de