Ein Praktikum, zwei Standorte

Veröffentlicht am 12.01.2022 in Pressemitteilungen

Was bedeutet es ein Abgeordneter zu sein? Man trägt sehr viel Verantwortung, ist der Presse ausgeliefert und die Hauptaufgabe ist das Debattieren. Aber ist das wirklich so? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat der Soziologiestudent Kaan Özdemir im Zeitraum vom 01. Oktober 2021 bis zum 31. Dezember 2021 ein Pflichtpraktikum beim Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei (SPD) absolviert.

Was bedeutet es ein Abgeordneter zu sein? Man trägt sehr viel Verantwortung, ist der Presse ausgeliefert und die Hauptaufgabe ist das Debattieren. Aber ist das wirklich so? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat der Soziologiestudent Kaan Özdemir im Zeitraum vom 01. Oktober 2021 bis zum 31. Dezember 2021 ein Pflichtpraktikum beim Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei (SPD) absolviert.

Der Mannheimer Norden ist Dr. Fulst-Bleis politischer Stützpunkt. Diesen vertritt er seit 2011 im Landtag von Baden-Württemberg. Ob in Plenarsitzungen, Ausschüssen, Fraktionen oder Arbeitskreisen; als Abgeordneter hat er eine Menge an Sitzungen zu bewältigen. Seine Präsenz in Stuttgart nutzt Dr. Fulst-Blei auch, um mit Behörden und Verbänden zu diskutieren. Der mindestens genauso wichtige Teil seiner Arbeit betrifft die Betreuung seines Wahlkreises: Vom regelmäßigen Kontakt zu Bürger*innen und Organisationen bis hin zur Teilnahme an Gemeinderatssitzungen, um Lösung für Probleme vor Ort zu finden. Damit ist der Anforderungsbereich des Abgeordneten sehr abwechslungsreich. Für den Praktikanten waren die Besuche im Stuttgarter Büro des Abgeordneten sehr spannend. Dort hat er Plenar- und Fraktionssitzungen, Arbeitskreise und Ausschüsse verfolgt. Im Wahlkreisbüro des Abgeordneten hat Özdemir viel über den Office-Workflow gelernt, durfte bei Recherchen und Pressemitteilungen helfen, E-Mails bearbeiten und beantworten. Außerdem durfte der Student den Abgeordneten bei einigen Terminen vor Ort begleiten, Kamera und Ton führen, sowie Social Media Beiträge erstellen.

„Ich habe unfassbar viel von Dr. Fulst-Blei gelernt. Auch wenn die pandemische Lage einiges erschwert hat, habe ich mich im Team von Dr. Fulst-Blei sehr gut aufgehoben gefühlt. Dafür spreche ich meinen herzlichsten Dank an Herrn Dr. Stefan Fulst-Blei und seine Mitarbeiter*innen aus.“, bedankt sich der Soziologiestudent.

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Der Rote Ortenauer

(Zeitung des SPD-Kreisverbands Ortenau)

Rotes aus der Ortenau

findet sich unter https://www.roter-ortenauer.de

WebSozis

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von info.websozis.de

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden