Zufallsfoto

Boris Weirauch: Land muss Chancen für Kraftwerke in Mannheim und Karlsruhe nützen

Veröffentlicht am 06.02.2024 in Pressemitteilungen
Boris Weirauch im Landtag bei Plenarrede 2022

Die SPD-Landtagsfraktion nimmt nach der Vorlage der Eckpunkte der Bundes-Kraftwerksstrategie die Landesregierung in die Pflicht: „Klar ist jetzt, dass in Deutschland weitere wasserstofffähige Gaskraftwerke gebaut werden müssen“, so der SPD-Wirtschaftsexperte Dr. Boris Weirauch: „Damit der Südwesten nicht ins Hintertreffen gerät, muss die Landesregierung schnellstmöglich eine Kraftwerksstrategie für Baden-Württemberg vorlegen, die auf Grundlage der Pläne der Bundesregierung eine Errichtung neuer und den Umbau bestehender Kraftwerke in Baden-Württemberg und deren betriebswirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit prüft. Dabei müssen die maßgeblichen Energieversorgungsunternehmen und die Verbände aus dem Land mit am Tisch sitzen.“

 

Weirauch fordert von der Landesregierung, dass im Zuge der bundesweit geplanten Ausschreibung von vier mal 2,5 Gigawatt H2-ready Gaskraftwerken mindestens eines der avisierten neuen Kraftwerke in Baden-Württemberg gebaut wird. „Insbesondere die energieintensiven Unternehmen unser Schlüsselindustrien brauchen ausreichend bezahlbare Energie. Die Potentiale aus Windkraft und Solarenergie sind bei uns limitiert, zumal die Landesregierung meilenweit hinter ihren eigenen Ausbauzielen zurückbleibt. Leistungsfähige Kraftwerke, die perspektivisch klimaneutral betrieben werden, wären ein wichtiger Baustein einer verlässlichen Energieversorgung.“

 

Weirauch sieht im Zuge der Kraftwerksstrategie womöglich auch eine Perspektive für die Kraftwerksstandorte in Mannheim und Karlsruhe: „Die EnBW hat mit ihren Milliarden-Investitionen in die Umrüstung von Kohlekraftwerken an drei Standorten die Zeichen der Zeit erkannt. Die Landesregierung sollte diesen Weg gemeinsam weiterdenken und auch eine Umrüstung des Mannheimer GKM und des RDK8 in Karlsruhe mit den Energieversorgern diskutieren. Der Erhalt der Standorte hätte zudem über die Kraft-Wärme-Kopplung positive Auswirkungen auf die Fernwärme-Versorgung der beiden Großstädte und für die umliegende Region.“

Homepage Dr. Boris Weirauch: Ihre starke Stimme im Landtag von Baden-Württemberg

Termine Gengenbach

20.04.2024, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr
öffentlich
Dr. Johannes Fechner (MdB) am SPD-Infostand in Haslach.
Haslach, beim Rathaus

20.04.2024, 13:00 Uhr - 15:00 Uhr
öffentlich
Vorort im Bitt'schön in Berghaupten
Berghaupten, Sankt-Georgs-Weg 4

Alle Termine

hier finden sich die nächsten Termine in des Ortsvereins Gengenbach. Eine Übersicht aller Termine der umliegenden Ortsvereine findet sich unter Termine.

Der Rote Ortenauer

(Zeitung des SPD-Kreisverbands Ortenau)

Rotes aus der Ortenau

findet sich unter https://www.roter-ortenauer.de

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebSozis

23.03.2024 09:27 Nord-Süd – Neu denken
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung „Nord-Süd – Neu denken“ eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten. Weiterlesen auf spd.de

22.03.2024 13:25 Eine starke Wirtschaft für alle – Eine moderne Infrastruktur für alle
Wir machen Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich. Quelle: spd.de

22.03.2024 12:24 Eine starke Wirtschaft für alle – Mehr Arbeitskräfte für unser Land
Wir wollen in Deutschland alle Potenziale nutzen. Das geht vor allem mit guten Arbeitsbedingungen und einfachen Möglichkeiten zur Weiterbildung. Zusätzlich werben wir gezielt Fachkräfte aus dem Ausland an. Quelle: spd.de

22.03.2024 11:22 Eine starke Wirtschaft für alle – Wettbewerbsfähige Energiekosten
Energiepreise sind ein zentrales Kriterium für Investitionsentscheidungen. Wir setzen weiter massiv auf erneuerbare Energien und achten gleichzeitig darauf, dass der Ausbau der Netze Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Unternehmen nicht überlastet. Quelle: spd.de

22.03.2024 10:20 Eine starke Wirtschaft für alle – Deutschland einfacher und schneller machen
Unnötige Vorschriften kennen wir alle aus unserem Alltag. Mit einem Bündnis für Bürokratieabbau wollen wir daran arbeiten, überflüssige Regeln zu streichen. Damit der Alltag für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen leichter wird. Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de